Dune du Pilat mit deinem Hund

Die Dune du Pilat ist eines der schönsten Naturwunder, die es in Frankreich zu sehen gibt. Eine Düne, die unendlich erscheint. Die, wenn einmal erklommen, gigantische Aussicht für dich und deinen Hund bietet.

viel Wald an der Dune du Pilat
Leute auf der Dune du Pilat
Besucher an der Dune du Pilat

Allgemeines über die Dune du Pilat

Die Dune du Pilat liegt an der Meeresöffnung zwischen dem Bassin d’Arcanchon und dem Atlantik im Department Gironde und circa 70 km westlich von Bordeaux.

Sie hat einen Nord-Süd Verlauf, besteht insgesamt aus ungefähr 135 Hektar Sand – reiner, schöner, weicher, heller Sand – und wurde 1978 zum Naturschutzgebiet erklärt.

Höhe: 110m
Breite: 500m
Länge: 2,7 km

Parken: ausgeschilderter Großparkplatz
Ausflugsziele: Besuch der Stadt Bordeaux, Ausflug zum Cap Ferret

Spazieren auf der Dune du Pilat
Dune du Pilat

Hinauf auf die Düne

Obwohl wir Anfang Mai – in der Vorsession – die Düne besucht haben und die Strände in Aquitanien noch nahezu menschenleer waren, der Weg zur Düne ist dann doch nicht zu verfehlen. Es sind keine Menschenmassen unterwegs, aber die Dune du Pilat ist stets gut besucht.

Vom Großparkplatz aus geht es durch einen Kiefernwald zur Düne, die sich riesig wirkend, direkt im Weg aufbaut.

Die Anzahl der Besucher ist nicht grundlos: Es ist zwar mühsam und anstrengend und fast sportlich, die Sanddüne zu besteigen, aber die Aussicht entschädigt alle Mühe.

Es gibt mehrere Möglichkeiten nach oben zu gelangen:

Einmal durch tiefen Sand an der steilen Ostflanke – aber das ist ein Weg, der sehr beschwerlich ist und ein wenig Muskulatur benötigt.

Der andere Weg führt über eine Treppe, ebenfalls steil und auch schweißtreibend, am nordöstlichen Dünenrand.

Stuhl auf der Dune du Pilat
Weiter Blick über Arcachon

Oben angekommen

Egal, wer hinauf und die Aussicht genießen will, der muss sich anstrengen.
Einmal oben ist es wunderschön. Auf der einen Seite siehst du das Bassin d’Arcachon und die Halbinsel Lege-Cap-Ferret und auf der anderen Seite unendlich weiter Kiefernwald, der schon jetzt teilweise vom Sand verschlungen wurde. Der Kieferwald umschließt die Düne auf der einen Seite wie einen Sockel.

Es lohnt sich, einen Picknickkorb hinauf zu schleppen, eine Decke auszubreiten und zu genießen. Und – falls es zeitlich passt – den Sonnenuntergang zu bestaunen.

Dune du Pilat und Kieferwälder

Was kannst du tun auf der Dune du Pilat?

Wenn das Wetter passt:

  • Baden im Meer – mit deinem Hund
  • Drachen steigen – meistens weht ein angenehmer Wind
  • Gleitschirm fliegen – wer sich traut
  • sitzen und Sonnenuntergang genießen – für die Romantiker unter uns

Wenn du dann genug Aussicht genossen hast, geht es denselben Weg zurück zum Parkplatz.

Gleitschirm über Düne
Sicht über den Atlantik mit viel Sand

Cap Ferret

Und weil es so nah und eine weitere Sehenswürdigkeit in dieser Gegend ist, lohnt sich ein Abstecher zum Cap Ferret. Das Cap Ferret liegt am südlichsten Punkt auf der Landzunge zwischen Bassin d’Arcachon und dem Atlantik.

Graffiti am Bunker

Was gibt es zu sehen?

Erst einmal Strand. Unendlicher weiter Strand. An dem du stundenlang spazieren gehen kannst, neben dir deinen Hund, der genau so unendlich viel Platz zum Tollen und Spielen hat.

Und dann gibt es die Bunkeranlagen von Cap Ferret aus dem zweiten Weltkrieg. Sie wurde zum Teil bereits vom Meer verschlungen, ein paar Bunker stehen weit unter Wasser und andere wiederum kannst du besichtigen und vor allem den wirklich schönen Graffiti bewundern, die die Bunker schmücken.

Ryok und Alaa vor Wand
Bunker und Meer
bemooste Bunker am Meer

Was gab es hier zuvor?

Die Landzunge ist reich an Geschichte. Zuerst lebten im 19 Jahrhundert hier Fischer und bauten ihre Hütten – geschützt von der Lage vor Wind und Wetter. Dann später kamen die ersten Forstarbeiter, Zöllner und Leuchtturmwärter. Bevor zu Beginn der 20 Jahrhunderts mit der erfolgreichen Austernzucht begonnen und – leider – die Wälder rund um das Cap abgeholzt wurden.

Graffiti am Atlantik
Alaa am Atlantik
Bunker am Wasser

Was kannst du tun?

Zum einen die mit Graffiti besprühten Bunker besichtigen und die schicken Villas der Gegend bewundern, und zum anderen lohnt sich hier jeglicher Wassersport. Ob Schwimmen mit deinem Hund im Atlantik, oder surfen, Gleitschirmfliegen oder mit einem Pferd am Strand entlang reiten, es gibt für jeden Möglichkeiten. Und falls der Hunger quält: Kannst du zum Lunch oder Dinner in einem der netten französischen Restaurants frische Meeresfrüchte schlemmen.

Bunker am Atlantik
Habt ihr die Dune du Pilat bereits besucht? Oder Lust darauf bekommen? Erzählt uns davon in den Kommentaren.

Oder habt ihr lust auf mehr Aquitanien?

Graffiti an Wand
Ryok am Strand mit Alaa

Ihr wollt keine unserer Reisen mehr verpassen? Das ist ganz einfach! Meldet euch zu unserem Newsletter an.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner