Deutschland mit Hund – ein Traumreiseland

Wer will nicht Deutschland mit Hund bereisen …
… in den Alpen oder im Harz wandern, in der Ostsee oder Nordsee schwimmen, mittelalterliche Städte wie Rothenburg ob der Tauber und Burgen wie die Burg Eltz besuchen, auf dem Bodensee Schiff fahren, an den Kreidefelsen auf der Insel Rügen spazieren gehen, Shopping-Touren in Hamburg und München und vom Fernsehenturm runter auf Berlin gucken?

schäferhund rennt auf Düne

Deutschland mit Hund: viel ist möglich und es ist eine wundervolle Reise.

Deutschland ist reich an verschiedenen Landschaften. Hohe Berge im Süden, kleinere niedrige Gebirgszüge voller Wälder, Burgen und Schlösser, Weideland voller blühender Heide und schließlich Nord- und Ostsee. Es gibt auch einige Städte, die es wert sind, besuchen zu werden. Aber das Wichtigste: Deutschland ist sehr hundefreundlich.

Das gilt überall: Es gibt Regeln, die beachtet werden müssen. Aber eine Reise mit einem Hund in Deutschland kann sehr entspannend sein.

verschiedene Regeln, um gut zu reisen in Deutschland mit Hund

– Bring den EU-Haustierpass + Mikrochip-Ausweis mit

– Tollwutimpfung ->die Impfbescheinigung  muss mindestens 21 Tage alt und es schriftlich vorliegen, wann die nächste Impfung durchgeführt werden soll

– Keine Ausnahme von der Impfpflicht -> Welpen werden erst ab 15 Wochen + 21 Tage nach der Impfung eingelassen 

– du benötigst eine Hundehaftpflichtversicherung

– Jungtiere aus nicht gelisteten Drittländern können frühestens im Alter von 7 Monaten importiert werden (Tollwutimpfung nach 12 Wochen + Blutentnahme 30 Tage nach Impfung + 3 Monate Wartezeit).

– Aufgrund des (Bundes-) Gesetzes zur Bekämpfung gefährlicher Hunde vom 12. April 2001 dürfen Hunde der Rassen Pit Bull Terrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bull Terrier, Bull Terrier und deren Kreuzungen nicht nach Deutschland importiert werden.

– Staatsspezifische Vorschriften sind zu beachten. In Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hamburg und Hessen werden derzeit andere Hunderassen und ihre Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden als gefährlich eingestuft.

Maulkorb und Leine und anderes

Leine: meistens ja und manchmal nein. Dies ist in Deutschland je nach Bundesland sehr unterschiedlich. Überlege dir daher zunächst, wohin du reisen, welches Bundesland du besuchen willst, und welche Regeln es im jeweiligen Bundesland gibt.

Unterkunft und Restaurant

Unterkunft: Frage vor Reiseantritt, ob Hunde im Hotel, auf dem Campingplatz und im Ferienhaus erlaubt sind. In Deutschland gibt es eine große Anzahl sehr schöner und hundefreundlicher Unterkünfte.

Restaurant: Vielleicht oder vielleicht nicht erlaubt. ABER meistens ja. Achte auf die Schilder an der Haustür.

Deutschland mit Hund: Strände

Die örtlichen Behörden regeln, ob Hunde an der Leine gehalten werden müssen oder nicht. Im Sommer sind Hunde nur am Strand erlaubt, an dem Hundestrände ausgewiesen sind. Beachte die Hinweisschilder. Von November bis 31. März sind alle Strände für Hunde geöffnet.

Schäferhund kaut an Stock

Ihr habt Lust, mehr von unseren Reisen zu lesen? Dann meldet euch zu unserem newsletter.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner